Indirekte Übertragung Auslösen Können Influenza-Ausbrüche Bei Vögeln

Sep 27, 2019
0

Indirekte Übertragung Auslösen Können Influenza-Ausbrüche Bei Vögeln

Neue Daten über die Persistenz der aviären influenza-Viren in der Umgebung hat ein team der University of Georgia Forscher, um das erste Modell berücksichtigt, dass sowohl die direkte als auch die indirekte übertragung der Viren bei Vögeln. Das Modell, die detailliert in den frühen online-Ausgabe der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences, die das Potenzial hat, wirft ein neues Licht auf, wie Ausbrüche beginnen in wild bird populations.

„Die Umwelt-die übertragung der aviären influenza bei Vögeln ist sehr selten, aber unser Modell zeigt, dass es kann eine wichtige Rolle spielen Ausbrüche“, sagte führen Autor Pejman Rohani, professor in UGA Odum Schule für Ökologie. „Es gibt Situationen, in denen das ignorieren der Möglichkeit, Umwelt-übertragung würde dazu führen, dass Sie erheblich unterschätzen die Wahrscheinlichkeit, das Ausmaß und die Dauer des Ausbruchs.“

Rohani erklärte, dass die aktuellen Modelle der Vogelgrippe nur unter Berücksichtigung der direkten übertragung des virus, der tritt auf, wenn infizierte Wasservögel und shorebirds Schuppen das virus in Ihrem Kot und die in der Nähe trinken von kontaminiertem Wasser. Aber die Forschung in der UGA College of Veterinary Medicine hat ergeben, dass einige Vogelgrippeviren können weiterhin im Wasser für bis zu 150 Tage. Also selbst wenn keine infizierten Vögeln vorhanden sind, Rohani sagte, virus im Wasser auslösen können, einen Ausbruch. Modelle, die nur unter Berücksichtigung der direkten übertragung, er wies darauf hin, fälschlicherweise schließen, dass es keine Gefahr eines Ausbruchs, wenn keine infizierten Vögeln vorhanden sind.

Die Viren, die die Forscher untersuchten, bekannt als niedrig-pathogenen Viren und nicht Menschen infizieren. Low-path-Viren verursachen nur leichte Symptome bei Vögeln, die aber das Potenzial haben, zu tauschen Gene und geben Anlass zu hohen Pathogenität der Viren, das kann dazu führen, dass massive sterben-offs in Geflügel und – in seltenen Fällen – die den Menschen infizieren können. Das H5N1-Vogelgrippe-virus, zum Beispiel, hat eine 60-Prozent-Mortalitätsrate in den Menschen und ist verantwortlich für 262 Todesfälle weltweit seit 2003, nach der World Health Organisation.

„Wir müssen verstehen, low-path-Viren, weil Sie ein Lagerhaus der genetischen variation, die Anlass zu neuen und potentiell gefährlichen Stämme,“ sagte Studie co-Autor John Drake, assistant professor für ökologie.

Neben der Umwelt-Persistenz des virus, das team-Modell berücksichtigt Variablen wie der Größe und der rate, mit der infizierte Vögel erholen, um zu beschreiben, wahrscheinlich, und im schlimmsten Fall mit Ausbruch-Szenarien. Das Modell zeigt auch, dass die Umwelt die übertragung erstreckt sich die Dauer eines Ausbruchs durch infizieren Vögel, die nicht kommen in Kontakt mit anderen Vögeln noch konsumiert haben, von kontaminiertem Wasser.

Die Daten zur ökologischen Persistenz von aviären influenza-Viren kommt aus dem Labor von David Stallknecht, associate professor in der Abteilung der Gesundheit der Bevölkerung in der UGA College of Veterinary Medicine. In einer Studie, die kürzlich in der Zeitschrift Veterinary Microbiology, Stallknecht und führen Autor Justin Brown ermittelt die Persistenz von 12 niedrig-Pfad Vogelgrippe-Viren unter natürlichen Bereiche von pH-Wert, Salzgehalt und Temperatur.

Die Forscher fanden heraus, dass die Dauer der Persistenz variiert zwischen Viren, sondern dass die Viren in der Regel sind die meisten stabil bei einem leicht basischen pH-Wert, Temperaturen von weniger als 63 Grad Fahrenheit (17 Grad Celsius) und in frischen bis leicht brackigem Wasser.

„Die Rolle der Umwelt bei der übertragung der aviären influenza wurde fast völlig undefiniert, und das ist, was macht diese Forschung so spannend“, sagte Brown, ein post-doc-Forscher. „Migration und andere Faktoren in Bezug auf die Biologie des Vogel-Gastgeber sind immer noch sehr wichtige Faktoren, die in der Epidemiologie der aviären influenza, aber jetzt können wir Einblick in verschiedene Umgebungen und Fragen, ob Sie besser oder schlechter für die übertragung der aviären influenza.“

Quelle:
Sam Fahmy
An der Universität von Georgia

Antivirale Substanz bietet vollständigen Schutz vor Ebola-virus in nicht-menschlichen Primaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.